Physiotherapeutische Behandlung – Krankengymnastik

  • Unterstützung bei der Erhaltung, Wiederherstellung und Verbesserung der Beweglichkeit bei alters-, krankheits- oder unfallbedingter Einschränkungen
  • auf der Basis ärztlicher Diagnose und eigener Befundung erfolgt die Planung eines Therapieablaufs
  • Störungen des Bewegungsapparates und des zentralen und peripheren Nervensystems sowie Erkrankungen der inneren Organe und der Psyche werden berücksichtig
  • es werden geeignete Behandlungsmethoden gewählt z.B.
    • Einzel- und Gruppentherapie
    • Übungen mit Geräten (wie Bälle, Stäbe, Therabändern,...)
    • Atemtherapie
    • Massage
    • Elektrotherapie
    • Wärme- oder Kryotherapie
    • Triggermassagen
    • Sport
  • die Wirkungsweise der jeweiligen Therapie wird erläutert und der Patient erhält alltagsbezogene Übungen
  • Therapie in vertrauensvoller Atmosphäre

Gerade bei Störung des Bewegungssystems kann ein dauerhafter Behandlungserfolg nur erzielt werden, wenn der Patient sein Bewegungsverhalten in Beruf und Freizeit selbst aktiv verändert.

Die aktive Therapie z.B. Bewegungs- und Atemübungen, Hilfestellung bei der Bewegungsführung wird durch die passive Therapie wie Wärme, Elektrotherapie und klassische Massage unterstützt. Dabei soll die Muskulatur entspannt und gelockert werden. Oftmals stellen sich sichtbare Erfolge erst nach langem Üben ein; Physiotherapeuten behandeln ihre Patienten in solchen Fällen möglicherweise über Monate und Jahre hinweg.

Für Menschen, die Belastungsschäden vorbeugen wollen, werden Einzelstunden angeboten.

Zudem gewinnt die betriebliche Gesundheitsvorsorge bzw. -förderung für Physiotherapeuten immer mehr an Bedeutung. Deshalb bietet ML Physio speziell auf die Bedürfnisse von Arbeitnehmern abgestimmte In-House-Seminare und Massagen am Arbeitsplatz im Unternehmen an.