Reiki

Reiki ist eine alte Methode, bei der durch Handauflegen Energie übertragen wird. Reiki wurde Ende des 19. Jahrhunderts von dem Japaner Mikao Usui wiederentdeckt.

Reiki ist ein japanisches Wort und bedeutet zunächst einmal "universelle Lebensenergie". Rei, gesprochen Ree heißt universell, allen Zwecken, Bedingungen und Situationen angemessen; ki, ist die Lebensenergie. Die revitalisierende Energie wirkt ganzheitlich, mit dem Ziel Körper Geist und Seele in Harmonie zu bringen. Sie löst auf sanfte Weise Blockaden, aktiviert die im Menschen vorhandenen Selbstheilungskräfte.

Reiki greift nicht direkt in den Körper ein, sondern regt ihn ausschließlich dazu an, seine natürlichen Funktionen möglichst umfassend wahrzunehmen und die körperlichen Lebenshaltungs- und Entfaltungsmöglichkeiten zu erkennen. Reiki greift nicht direkt in den Stoffwechsel oder die Psyche ein. Die Heilung verläuft im natürlichen, ganzheitlichen Sinne.

Reiki kann nie aufgedrängt werden. Die Wirkung kann vom Glauben oder Willen des Behandelnden nicht beeinflusst werden. Die ersten Sitzungen sollten min. 4 Tage hintereinander erfolgen, um die ersten Schritte zur Selbstreinigung und Aktivierung der Entgiftung einzuleiten.

Die Zeichen aber, die folgen werden denen, die da glauben, sind diese: in meinem Namen werden sie böse Geister austreiben, in neuen Zungen reden, Schlangen mit den Händen hochheben, und wenn sie Tödliches trinken, wird’s ihn nicht schaden; auf Kranke werden sie die Hände legen, so wird’s besser mit ihnen werden.

Markus Kapitel 16, Verse 17 und 18.

Wichtige Information für Interessenten:

Eine Reiki-Behandlung ersetzt nicht den Besuch beim Arzt. Durch Handauflegen werden lediglich die Selbstheilungskräfte aktiviert. Bei schwerwiegenden Beschwerden sollte zusätzlich ein Arzt aufgesucht werden.